Wir nehmen Sie mit in die nächste Generation der Augenoptik

Der Countdown läuft: Nur noch wenige Wochen und die opti zieht wieder auf das Messegelände München ein. Wir freuen uns darauf, dieses Mal mit unserem eigenen Stand vertreten zu sein.

Die Telemedizin wächst auch innerhalb der Augenoptik stetig. Wir haben das Jahr genutzt, um Ihnen pünktlich zur Messe Neuerungen präsentieren zu können, die Sie stärker denn je als Vorreiter Ihrer Branche positionieren werden.

Besuchen Sie uns auf der opti – informieren sich noch vor allen anderen über unsere Neuheiten und sichern Sie sich exklusive Vorteile!

Datum • 10. - 12. Januar 2020
Ort • Messegelände München, Halle C6.322

Terminvereinbarung
Möchten Sie uns und unsere telemedizinischen Lösungen kennen lernen oder sich über unsere Neuerungen informieren? Dann besuchen Sie uns in der Halle C6.322 oder vereinbaren Sie vorab Ihren ganz persönlichen Termin!
Terminanfragen richten Sie einfach an presse@epitop.com oder rufen Sie uns an unter 089-416 125 115.

Unsere Neuerungen auf einen Blick

Neue Auswertungen

Für eine bessere Beratung und größere Begeisterung bei Ihren Kunden.

Das Organ Auge

Es kann nunmehr das ganze Organ Auge abgedeckt werden.

flexiblere Geräteanbindung

Das Maximum an Möglichkeiten für Sie.

Künstliche Intelligenz

KI im Einsatz, um Sie schneller zu unterstützen.

neue Kooperationsmodelle

Augenärzte und Augenoptiker modernisieren gemeinsam die Kataraktversorgung.

Der Blick ins eigenen Innere

Vor allem gesunde Menschen informieren sich zunehmend, meist im Internet, über einen gesunden Lebensstil. Mit der em.vision Risikoanalyse bieten Sie diesen Menschen einen individuellen und modern aufgearbeiteten „Blick ins eigene Innere“ und damit wertvolles Wissen, um Gesundheit zu erhalten. Voraussetzungen, die Sie als Optiker erfüllen müssen:

Kamera oder Laserscanner

Die Verfügbarkeit einer Kamera mit einer ausreichend hohen Auflösung für hochwertige Bilder des Augenhintergrundes Ihrer Kunden ohne Strahlenbelastung ist Voraussetzung.

Zugang zum Onlineportal

Damit Sie die Bilder Ihrer Kunden bewerten lassen können, laden Sie diese in das em.era Onlineportal hoch. Von dort aus bestimmen Sie oder Ihr Kunden, ob eine Auswertung erfolgen soll.

Starter-Paket mit Informationsmaterial

Nach Ihrer Anmeldung bei em.era erhalten Sie Informationen für Ihre Kunden und Fragebögen, mit denen Sie das Kundengespräch strukturiert und umfassend führen können.

Internationale Studien haben gezeigt, dass die Gefäße im Auge unsere Organe widerspiegeln. Deshalb können geschulte Ärzte die Netzhautbilder Ihrer Kunden mithilfe einer speziellen Software im Hinblick auf Gesundheitsrisiken auswerten. Um ein hohes Maß an Objektivität und Vergleichbarkeit bei der Auswertung zu erhalten, werden ausschließlich eindeutig definierte Veränderungen untersucht und dargestellt. Die Analyse von Netzhautbildern, die beim Optiker erstellt werden, erfolgt über das em.era-Ärztenetz gemeinsam mit lokal ansässigen Ärzten in einem zweistufigen Beratungskonzept. Optiker erhalten einen Bericht, mit dem sie Impulse für ein aktives Vorsorgeverhalten ihrer Kunden setzen und ihn optimal und ohne Überschneidung mit ärztlicher Vorsorge und Diagnostik beraten können.
Der Zugang zu diesen Ärzten kostet Sie eine einmalige Einrichtungsgebühr inklusive Einweisung und „Starter-Paket“. Anschließend zahlen Sie eine monatliche Grundgebühr für die Nutzung des Internetportals, hinzu kommen die Kosten für eine durch Sie angestoßene Auswertung, die Sie dem Kunden in Rechnung stellen.
Für das Hochladen von Bildern und die Bereitstellung für Ihre Kunden, entstehen keinerlei Kosten.

Die em.vision Risikoanalyse wird empfohlen bei:

Männern und Frauen ab einem Alter von ca. 35 Jahren

Viele Krankheiten - wie Bluthochdruck oder erhöhte Blutfette - beginnen unauffällig, können aber zu ernsthaften Erkrankungen führen. Ab dem Alter von 35 Jahren empfehlen Krankenkassen über Vorsorge und Gesundheits-Checks herauszufinden, ob Erkrankungsrisiken vorliegen.

BMI (Body Mass Index) > 25

Der Body-Mass-Index (BMI) beschreibt das Verhältnis von Körpergewicht zur Körpergröße und hängt eng mit der Menge Ihres Körperfettanteils zusammen. Der BMI gilt weltweit als Orientierung für das Sollgewicht eines Erwachsenen. Eine starke Überschreitung begünstigt Erkrankungen des Herzens und Diabetes Mellitus.

Diabetes Mellitus, oder Bluthochdruck (selbst oder in der Familie)

Diabetes mellitus, umgangssprachlich Zuckererkrankung, ist eine Stoffwechselerkrankung, die auf Insulinresistenz oder Insulinmangel beruht und durch einen (chronisch) erhöhten Blutzuckerspiegel gekennzeichnet ist. Sie zählt neben dem Rauchen in Deutschland zu den wichtigsten Risikofaktoren für chronische Erkrankungen. Bei mehr als sechs Millionen Menschen ist die Krankheit bekannt, doch Schätzungen gehen von wesentlich mehr Diabetes Betroffenen aus, bei denen die Erkrankung noch unerkannt ist. Je eher Menschen von einer Diabetes, den Ursachen und Symptomen wissen, desto eher lassen sich Gegenmaßnahmen ergreifen.

erhöhten Blutfettwerten (selbst oder in der Familie)

Ein erhöhter Cholesterin/Blutfettwert ist ein ernstzunehmender Risikofaktor, der die Entwicklung schwerwiegender Krankheiten (z.B. Arteriosklerose) begünstigt und sogar einen Herzinfarkt oder Schlaganfall auslösen kann. Letztere werden durch Gefäßveränderungen begünstigt, die auch mit einem höheren Risiko an altersbedingter Sehschwäche zu erkranken einhergehen. Da die Gefäße der Netzhaut viele Informationen preis geben, zeigt ein em.era Gesundheits-Check Risiken auf, die mit der passenden Therapie minimiert werden können.

WAS PASSIERT BEI der em.vision Risikoanalyse

Die Bilder der Netzhaut liefern wertvolle Informationen über Erkrankungsrisiken. Deren Auswertung erfolgt stets durch Spezialisten in einem Ärztenetz. Der technisch sichere Datenaustausch erfolgt streng nach den gesetzlichen Regelungen in Deutschland.

Datenschutz

Seit 10 Jahren erfolgreich!

FAQs

GEZIELTE VORSORGE IST DER SCHLÜSSEL FÜR EINE GESUNDE ZUKUNFT.

WISSENSCHAFTLICHER HINTERGRUND

20 Jahre Forschung

Über 3 Millionen Patienten

15.000 em.era Analysen pro Jahr

Der em.vision Risikoanalyse liegen 35 internationale Forschungsarbeiten zugrunde. Diese belegen, dass die Gefäße im Auge die Organe unseres Körpers widerspiegeln. Der Vergleich Ihrer Gefäßstruktur mit den Forschungsergebnissen zeigt mit 98% Wahrscheinlichkeit, Ihr individuelles Risiko zu erkranken an, wenn Sie nicht aktiv werden. Die Auswertung ermöglicht Ihnen, sich rechtzeitige für eine Therapie, gesunde Ernährung, Bewegung und Reduktion von Tabak und Alkoholkonsum zu entscheiden.

em.vision-Partner

Die em.vision Risikoanalyse wird ausschließlich bei zertifizierten Partnern durchgeführt. Teilnehmende Optiker verpflichten sich, die Bilder via Telemedizin an das epitop-Ärztenetz zu senden.

Sie haben Fragen? +49 89 416 125 123
Rufen Sie uns an! Von Montag bis Freitag 9:00 – 16:00 Uhr

Keine Einträge gefunden

+


Tel:

Fax: